Sehr geehrte Damen und Herren!

Hier erwartet Sie ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Weiterbildungsangebot, dzt. vorwiegend im Online-Format.

Achtung: Ab dem Sommersemester 2022 sind Workshops auch wieder in Präsenz geplant. Sollte dies aufgrund von COVID-Maßnahmen zum jeweiligen Zeitpunkt nicht möglich sein, finden die entsprechenden Veranstaltungen online statt. Die genauen Bestimmungen dazu entnehmen Sie bitte unseren Teilnahme- und Stornobedingungen. Mit der Buchung eines Workshops erklären Sie sich mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

Bitte beachten Sie: Für alle Workshops erhalten Sie von der FHK 14 – 8 Tage vor Termin eine Teilnehmerinfo samt Einladungslink.
Sollten Sie bis wenige Tage vor dem Workshop noch keine Infomail in Ihrem E-Mail Posteingang, Junk-oder Spam-Ordner haben, wenden Sie sich bitte an das Generalsekretariat.


  • Sommersemester 2023
  • 14.02.2023Führen von virtuellen Teams
    Webinar für Führungskräfte und Projektleitende an FH
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    ist abgelaufen

    Ziel:

    Immer mehr Teams arbeiten nicht mehr oder nur zeitweise gemeinsam zur selben Zeit am selben Ort. Das kann unterschiedliche Gründe haben: mehrere Standorte, Teilzeitarbeit, Homeoffice, oder Telearbeit. Für Führungskräfte bedeutet das mehr Kommunikationsaufwand, weniger Überblick über die geleistete Arbeit, weniger emotionalen Kontakt zu den Mitarbeitenden und sehr oft auch Gefühle wie Unsicherheit oder Ohnmacht.

    In diesem Online-Seminar lernen Sie, wie Sie mit technischen Hilfsmitteln (Webcam, Skype, Teams, Zoom, Webex, etc.) Regeln, Rollen und Abläufe etablieren können. Sie erfahren, wie Sie die regelmäßige virtuelle Kommunikation in der Abteilung bzw. im Team sinnvoll gestalten können. Sie tauschen sich intensiv mit KollegInnen und Kollegen, die in ähnlichen Situationen sind, aus.

    Zielgruppe:

    Führungskräfte und Projektleitende aller Ebenen an Fachhochschulen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Teamarbeit virtuell zu gestalten
    • Möglichkeiten und Grenzen der Tools (Webcam, Skype, Teams, Zoom, Webex, etc.) zu erkennen und diese richtig einzusetzen
    • virtuelle Besprechungen, Jours fixes, Meetings, etc. zu moderieren
    • Typische Fallen bei der Gestaltung der virtuellen Regelkommunikation zu erkennen
    • unterschiedliche Medien (E-Mail, Telefon, Videokonferenz, etc.) klug einzusetzen
    • mit schwierigen Situationen im virtuellen Raum (Konflikte, Emotionen) professionell umzugehen
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern
  • 27.02.2023Professioneller Umgang in schwierigen Gesprächssituationen - Teil II AUSGEBUCHT
    Herausfordernde Situationen professionell lösen und nutzen
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    11.10.2022
    10.02.2023

    Ziel:

    Dieser Workshop stellt ein Follow-up zu den Workshops „Kommunikation und GF in der Lehre“ sowie „Professioneller Umgang in schwierigen Gesprächssituationen“ dar.

    Der Workshop hat das Ziel, Ansatzpunkte und Methoden, die einen ergebnisorientierten und wertschätzenden Kommunikationsprozess ermöglichen, aufzuzeigen und gemeinsam für die jeweilige Praxis nutzbar zu machen. Als Fortsetzung von Teil I werden Modelle und Tools anhand von Fallbeispielen vertieft und ergänzt, und eine routinierte Anwendung erleichtert.

    Zielgruppe:

    Lehrende von Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen sowie FH-Mitarbeitende, die häufig mit Studierenden und Lehrenden kommunizieren.

    Die Absolvierung des FHK-Workshops „Kommunikation und Gesprächsführung in der Lehre“ oder „Professioneller Umgang in schwierigen Gesprächssituationen I“ ist Voraussetzung.

    Lernergebnisse:

    nach dem Workshop sind die Teilnehmenden befähigt,

    • verschiedene Perspektiven und Ansatzmöglichkeiten in schwierigen Gesprächs- und Konfliktsituationen zu erkennen.
    • basierend auf den theoretischen Grundlagen konkrete Lösungs- und Handlungsszenarien zu entwickeln
    • konkrete Tools und Lösungsstrategien umzusetzen.
  • 13.03.2023
    14.03.2023
    Hochschul-Didaktik I AUSGEBUCHT
    Ein Praxis-Workshop im Online-Format
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    06.12.2022
    27.02.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 16.03.2023
    17.03.2023
    Betreuung und Beurteilung von wissenschaftlichen Arbeiten AUSGEBUCHT
    Ein Praxisworkshop
    FHWN City CampusAnmeldefrist
    06.12.2022
    02.03.2023

    Ziel:

    Ziel des Workshops ist es, pädagogisch-didaktisch bewährte Möglichkeiten der Betreuungs­arbeit unter Berücksichtigung von zeitlichen Begrenzungen und institutionellen Vorgaben kennen zu lernen und sich im Kolleg*innenkreis mit den vielfältigen Anforderungen an die Betreuungstätigkeit auseinander zu setzen.

    Weiters werden Kriterienkataloge hinsichtlich inhaltlicher, methodischer und formaler Aspekte einer wissenschaftlichen Arbeit zur Diskussion gestellt werden, um auf deren Grundlage zu einer begründeten und transparenten Bewertung zu gelangen.

    Zielgruppe:

    StudiengangsleiterInnen und HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Methode:

    Der Workshop ist als Präsenzveranstaltung geplant.

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • die Rolle als Betreuungsperson gegenüber der Institution und den Studierenden zu reflektieren,
    • Betreuungsaufgaben in den einzelnen Phasen des Entstehungsprozesses einer Qualifizierungsarbeit zu differenzieren,
    • Methoden der Betreuung für Gruppen- und Einzelbetreuung einzusetzen,
    • ein persönliches Betreuungskonzept zu entwickeln,
    • EU-weite, gesetzliche und institutionelle Vorgaben für Bachelor- und Masterarbeiten zu unterscheiden,
    • einen Kriterienkatalog hinsichtlich inhaltlicher, methodischer und formaler Aspekte einer wissenschaftlichen Arbeit zu modifizieren.
  • 24.03.2023Motivation und Beteiligung am Unterricht fördern mit dem Inverted Classroom ModellOnline-WorkshopAnmeldefrist
    06.12.2022
    10.03.2023

    Ziel:           

    Wünschen auch Sie sich mehr interessierte, motivierte und aktiv am Lernprozess beteiligte Studierende?

    Wollen Sie lernen, wie sich das in Ihren Lehrveranstaltungen leicht umsetzen lässt?

    In diesem Workshop erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit Grundlagen und verschiedenen Umsetzungsszenarien des ICM.

    Die Grundidee des ICM: Studierende bereiten sich mit verschiedenen Materialien und Vorbereitungsaufgaben auf Präsenzphasen vor. Dort liegt dann ein starker Fokus auf Vertiefung, Diskussion, Anwendung und Weiterentwicklung. Unerlässlich für eine gelingende Umsetzung ist zunächst eine umfassende didaktische Planung, bei der auf Methodenvielfalt und Dialogorientierung geachtet wird. Kernelemente des ICM sind zudem der bewusste Einsatz von digitalen Lern- und Kommunikationsmöglichkeiten sowie die Unterstützung von Studierenden, verschiedene Rollen austesten zu können – als Forschende, Vermittelnde, NetzwerkerInnen, Spielende… Somit kommt auch dem Peer-Learning und Peer-Assessment eine große Bedeutung zu.

     Zielgruppe:

    Haupt- und nebenberuflich Lehrende an Fachhochschulen aus allen Fachbereichen.

    Die vorherige Absolvierung des Workshops „Hochschuldidaktik I“ wird empfohlen!

     

  • 17.04.2023
    18.04.2023
    Hochschul-Didaktik II AUSGEBUCHT
    Ihre persönliche Tool-Box für lebendiges Lehren
    FHWN City CampusAnmeldefrist
    06.12.2022
    03.04.2023

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul- Studiengängen

    Bitte beachten Sie: Für diesen Workshop ist der Besuch von Hochschuldidaktik I Voraussetzung!

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop

    • schätzen Sie die Wirkung Ihres Auftretens beim Lehren realistisch ein,
    • wenden Sie ein erweitertes Repertoire von Elementen zur Gestaltung und Auflockerung der Lehre an,
    • benutzen Sie auch Werkzeuge für Blockveranstaltungen und große Gruppen
    • arbeiten Sie mit Medien lernförderlich,
    • praktizieren Sie eine gute Balance zwischen Lehren und Lernen Lassen.
  • 24.04.2023Von der Textanalyse zum Textfeedback an Studierende
    das Potenzial von Schreib- und Lesedidaktik für die Fachlehre nutzen
    FH Campus WienAnmeldefrist
    06.12.2022
    10.04.2023

    Ziel:           

    Textproduktion von Studierenden richtet sich häufig danach, Aufgabenstellungen in eng bemessenen Zeitfenstern „abzuarbeiten“. Dabei können mitunter die Lust am Schreiben und das Verständnis für den Sinn und Nutzen der zu schreibenden Texte verloren gehen. Lehrende sind umgekehrt mit Schreibprodukten unterschiedlicher Qualität konfrontiert und ebenfalls unter Zeitrestriktionen gefordert, konstruktives Textfeedback zu geben, das Studierende in ihrer Weiterentwicklung optimal unterstützt.

    Ziel dieses Workshops ist es, in Grundlagen der Schreibdidaktik als Vertiefung von forschendem Lernen einzuführen. Im Zentrum des Austausches stehen die Themenbereiche der Textdiagnose und des Textfeedbacks. Der Nutzen von Schreibdidaktik wird sowohl für fachliche Inhalte im Studium als auch für die berufliche Praxis veranschaulicht. Lehrende werden unterstützt, vielfältigere Ausdrucksmöglichkeiten für das Reflektieren von Texten zu erarbeiten. Diese Kompetenzen können schließlich in das Textfeedback an Studierende einfließen und mit Anregungen zur Weiterarbeit für einen prägnanteren und verständlicheren Text verknüpft werden. Die zentrale Frage dabei ist, wie der Aufwand der Lehrenden reduziert und zugleich individuelles Textfeedback für Studierende möglichst anregend weitergegeben werden kann.

    Zielgruppe:  

    Lehrende und Studiengangs-/Lehrgangsleiter*innen an österreichischen Fachhochschulen, die sowohl in der Fachlehre (z.B. Seminararbeiten, Berichte, diverse andere Textsorten) als auch im Rahmen der Betreuung von Bachelor- oder Masterarbeiten an der Vermittlung von wissenschaftlichem Schreiben als Denk- und Handwerkszeug – nicht zuletzt auch für die berufliche Praxis – interessiert sind.

    Methode:

    Der Workshop wird als Präsenzveranstaltung abgehalten und setzt eine Vorbereitung voraus: Aufwand ca. 2 Stunden in freier Zeiteinteilung. Um möglichst nahe an den Themenbereichen der Teilnehmenden arbeiten zu können und damit Sie sich gut auf die Inhalte einstimmen können, erfolgt vor dem Workshop eine Einladung, Beispiele studentischer Texte und Feedback an Studierende anhand konkreter Übungen zu analysieren und an die Workshopleiterin zu schicken.

     

  • 24.04.2023
    25.04.2023
    Kommunikation und Gesprächsführung in der Lehre
    ein Praxisworkhop
    FH Campus WienAnmeldefrist
    06.12.2022
    10.04.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Möglichkeiten und Methoden, die einen ergebnisorientierten und wertschätzenden Kommunikationsprozess zwischen Lehrenden und Studierenden ermöglichen, aufzuzeigen und gemeinsam für die jeweilige Praxis nutzbar zu machen.

    Zielgruppe:

    Lehrende von Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Aus gegebenem Anlass werden die Lernergebnisse auch an die Herausforderungen der Kommunikation im virtuellen Raum angepasst:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Kommunikationsverhalten anhand theoretischer Modelle zu analysieren und in lösungsorientierte Handlungsoptionen umzusetzen.
    • Gruppenprozesse und -dynamiken zu erkennen, zu analysieren und konstruktive Interventionsmöglichkeiten zu entwickeln.
    • beispielhafte Konfliktsituationen zu analysieren und Lösungsoptionen bzw. Strategien für einen kontextbezogenen Umgang zu entwickeln.
    • die Auswirkungen ihrer Rolle im jeweiligen Interaktionsprozess zu definieren und entsprechende Verhaltensalternativen zu entwickeln.
  • 08.05.2023
    09.05.2023
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxis-Workshop
    FH Technikum Wien StO HöchstädtplatzAnmeldefrist
    15.02.2023
    24.04.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 12.05.2023Prüfungen im Online-SettingOnline-WorkshopAnmeldefrist
    15.02.2023
    28.04.2023

    Ziel:

    Gerade in Zeiten der Covid-Krise haben Prüfungsschritte, die mit digitalen Tools umgesetzt werden, eine deutlich intensivere Bedeutung gewonnen. Im Mittelpunkt dieses Workshops steht die kompetenzorientierte Planung und Umsetzung von Prüfungsschritten, die sich auch mit digitalen Tools umsetzen lassen. Ein Fokus sind dabei Open Book-Ansätze, die in allen Fachbereichen und Inhalten zum Einsatz kommen können. Ebenso werden wichtige Rahmenbedingungen behandelt von Settings, wo Studierende selbst Prüfungsaufgaben füreinander gestalten sowie von Self- und Peer Assessments. Ein wichtiges Thema ist ebenso, wie Studierende unterstützt werden können, sich Prüfungsschritten angstfrei anzunähern.

    „Prüfen mit Moodle“ ist nicht Inhalt dieses Workshops!

    Voraussetzungen:

    Grundlegende Vorkenntnisse im eLearning sowie hochschuldidaktische Grundkenntnisse werden empfohlen. Teil des Workshops ist es jedenfalls, im Vorfeld selbständig die Vorbereitung durchzuarbeiten. Das nimmt ca. 1 Stunde Zeit in Anspruch.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • kompetenzorientierte Prüfungsschritte für digitale Settings vorzubereiten, einzusetzen und weiterzuentwickeln
    • Studierende am Weg zum (digitalen) Self- und Peer-Assessment adäquat zu begleiten.
    • vorhandene Ideen und Konzepte zu formativen Prüfungsschritten weiterzuentwickeln.

    Weiters wird reichlich Raum zum Erfahrungsaustausch gegeben.

  • 12.05.2023Motivierend und eindrucksvoll reden
    Techniken für Vorträge und Präsentationen
    FH Campus WienAnmeldefrist
    15.02.2023
    28.04.2023

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul- Studiengängen

    Bitte beachten Sie: Für diesen Workshop ist der Besuch von Hochschuldidaktik I Voraussetzung!

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop

    • schätzen Sie die Wirkung Ihres Auftretens beim Lehren realistisch ein,
    • wenden Sie ein erweitertes Repertoire von Elementen zur Gestaltung und Auflockerung der Lehre an,
    • benutzen Sie auch Werkzeuge für Blockveranstaltungen und große Gruppen
    • arbeiten Sie mit Medien lernförderlich,
    • praktizieren Sie eine gute Balance zwischen Lehren und Lernen Lassen.
  • 16.05.2023Kompetenzorientiert prüfen und bewerten I - Fokus: constructive alignment
    online-Format
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    15.02.2023
    02.05.2023

    Ziel:

    • Analyse und Reflexion der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Erweiterung der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Kompetenzorientierung in der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Entwicklung eines direkt in der eigenen Lehre umsetzbaren kompetenzorientierten Lehr-, Lern-, Prüfungs- und Beurteilungskonzepts

    Zielgruppe:

    Lehrende an österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen, die über Lehrerfahrung verfügen oder auf ein konkretes Lehrvorhaben Bezug nehmen können und ihre Lehr- und Lernkonzepte hinsichtlich deren studierendenzentrierter Ausrichtung und Kompetenzorientierung analysieren und auch weiterentwickeln möchten.

    Lernergebnisse:
    Nach Absolvierung des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage, Prüfungen und Beurteilungen gemäß europäischer hochschulischer Standards zu konzipieren, insbesondere

    • das Prinzip des Constructive Alignment in der Gestaltung von Lehre und Prüfung sowohl in Präsenzphasen als auch in Online-Phasen umzusetzen,
    • mit Hilfe eines Leitfadens Leistungen kompetenzorientiert zu prüfen und zu beurteilen,
    • die Qualität der Lehrveranstaltungsplanung sowie der Konstruktion, Durchführung und Auswertung kompetenzorientierter Prüfungen und Beurteilungen sowohl für Präsenzphasen als auch für das Distance-Learning sichern zu können.
    • die eigene Rolle als Lehrende(r) bezogen auf eine kompetenzorientierte Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis sowohl in Präsenzphasen als auch im Distance-Learning effektiv zu gestalten.

     

  • 01.06.2023
    02.06.2023
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxis-Workshop
    FH SalzburgAnmeldefrist
    15.02.2023
    17.05.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

  • 06.07.2023Das Dilemma mit dem Vorwissen
    Studentisches Vorwissen aktivieren, schaffen und nützen in der Lehre. Ein Praxisworkshop.
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    15.02.2023
    22.06.2023

    Ziel:

    Das Vorwissen ist einer der relevantesten Faktoren für einen erfolgreichen Lernprozess. Wer die neurodidaktischen Gründe kennt, kann diese Informationen bereits bei der Planung einer Lehrveranstaltung berücksichtigen und Vorwissen schaffen, aktivieren bzw. erheben.

    Zielgruppe: 

    Lehrende an Fachhochschulen, die einen der wesentlichsten Faktoren des Lernens in ihre Lehre integrieren wollen, sodass mehr Studierende zu einer positiven Note gelangen

    Lernergebnisse: 

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • zu begründen, warum das Vorwissen einer der relevantesten Faktoren für erfolgreiches Lernen ist.
    • Methoden zum Aktivieren von Vorwissen einzusetzen.
    • Methoden zu verwenden um Vorwissen für das kommende Semester zu schaffen.
    • das studentische Vorwissen zu erheben um klar zu kommunizieren, was notwendige Voraussetzungen zu Semesterbeginn sind um erfolgreich ins Semester zu starten.

     

  • Wintersemester 2023/2024
  • 05.09.2023Mini-Aufgaben für die Hochschul-Lehre
    Ein Praxis-Input: kurz und kompakt
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    22.06.2023
    22.08.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen in die Arbeit mit Mini-Aufgaben einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie anwendungsbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Mini-Aufgaben mit dem Fokus Verstehensorientierung zu entwickeln und dabei
    • verschiedene Aufgabenformate (Auswahl, Reihung, Skalierung, Kurzantwort usw.) einzusetzen.
  • 18.09.2023
    19.09.2023
    Hochschul-Didaktik II
    Ihre persönliche Tool-Box für lebendiges Lehren
    FH Campus WienAnmeldefrist
    22.06.2023
    01.09.2023

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul- Studiengängen

    Bitte beachten Sie: Für diesen Workshop ist der Besuch von Hochschuldidaktik I Voraussetzung!

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop

    • schätzen Sie die Wirkung Ihres Auftretens beim Lehren realistisch ein,
    • wenden Sie ein erweitertes Repertoire von Elementen zur Gestaltung und Auflockerung der Lehre an,
    • benutzen Sie auch Werkzeuge für Blockveranstaltungen und große Gruppen
    • arbeiten Sie mit Medien lernförderlich,
    • praktizieren Sie eine gute Balance zwischen Lehren und Lernen Lassen.
  • 22.09.2023
    23.09.2023
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxis-Workshop
    FH St. PöltenAnmeldefrist
    22.06.2023
    08.09.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

  • 06.10.2023Die Kraft der Improvisation in der Lehre
    Aktivierung und Integration von Studierenden in Lehrveranstaltungen - Webinar
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    22.06.2023
    22.09.2023

    Ziel:

    Der Einsatz von Improvisationsmethoden hat auch im Bildungsbereich eine lange Tradition. Gearbeitet wird u.a. mit Assoziationsmethoden mit Texten, Worten, Bildern und Körperbildern sowie mit improvisierten Kurzszenen. Lernende werden durch diese Herangehensweise dabei unterstützt, eigene Fähigkeiten (neu) zu entdecken und Einsatzoptionen für diese zu planen und umzusetzen.

    Improvisationsmethoden sind sehr vielfältig sie lassen sich leicht adaptieren und vor allem durch die Art und Weise der Gestaltung Vorgaben (sozusagen der thematische Rahmen für die verschiedenen Methoden) und des Debriefing (Reflexion nach dem Einsatz der Methoden) erfolgt ein intensiver und nachhaltig wirksamer Transfer, der dazu beiträgt, dass Studierende ihre Entwicklung in Hinblick auf Lernziele sehr aktiv und selbstbestimmt mitgestalten können.

    Alle Methoden lassen sich ebenso auf Onlineszenarien in asynchronen und synchronen Settings übertragen.

    Zielgruppe: haupt- und nebenberuflich Lehrende an Fachhochschulen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Improvisatiosmethoden in offline, online und hybride, didaktische Settings sinnvoll zu integrieren.
    • Den Einsatz dieser Methoden gut vorzubereiten, zu begleiten, weiterzuentwickeln und zu reflektieren
    • Das Mindset der Angewandten Improvisation stärker als Grundlage ihres Handelns zu integrieren.

    Weiters wird reichlich Raum für Erfahrungsaustausch gegeben.

  • 16.10.2023
    17.10.2023
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxisworkshop
    FHWN City CampusAnmeldefrist
    22.06.2023
    02.10.2023

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für ihre Lehrveranstaltung zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 07.11.2023Kompetenzorientiert prüfen und bewerten I - Fokus: constructive alignmentFH Wiener NeustadtAnmeldefrist
    22.06.2023
    24.10.2023

    Ziel:

    • Analyse und Reflexion der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Erweiterung der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Kompetenzorientierung in der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Entwicklung eines direkt in der eigenen Lehre umsetzbaren kompetenzorientierten Lehr-, Lern-, Prüfungs- und Beurteilungskonzepts

    Zielgruppe:

    Lehrende an österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen, die über Lehrerfahrung verfügen oder auf ein konkretes Lehrvorhaben Bezug nehmen können und ihre Lehr- und Lernkonzepte hinsichtlich deren studierendenzentrierter Ausrichtung und Kompetenzorientierung analysieren und auch weiterentwickeln möchten.

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop sind Sie in der Lage, Prüfungen und Beurteilungen gemäß europäischer hochschulischer Standards zu konzipieren, insbesondere

    • das Prinzip des Constructive Alignment in der Gestaltung von Lehre und Prüfung umzusetzen,
    • mit Hilfe eines Leitfadens Leistungen kompetenzorientiert zu prüfen und zu beurteilen,
    • die Qualität der Lehrveranstaltungsplanung sowie der Konstruktion, Durchführung und Auswertung kompetenzorientierter Prüfungen und Beurteilungen sichern zu können.
    • die eigene Rolle als Lehrende(r) bezogen auf eine kompetenzorientierte Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis effektiv zu gestalten.
  • 20.11.2023Hochschul-Didaktik IOnline-WorkshopAnmeldefrist
    22.06.2023
    06.11.2023

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe: Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    • Präsenz- wie Online- Lehrveranstaltungen auf Basis von lernpsychologischen, und hochschuldidaktischen Grundlagen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio für Präsenz- und für Online-Settings zu entwickeln,
    • mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten und Lernprozesse Studierender zu begleiten.
  • 01.12.2023Von der Vorlesung zum Fachbuch
    Zielgruppenanalyse, Konzeptentwicklung und Verlagssuche
    Online-WorkshopAnmeldefrist
    22.06.2023
    15.11.2023

    Ziel:

    In diesem Workshop gehen wir auf die nötigen Vorarbeiten für Ihr Fachbuchkonzept ein: Dazu haben wir immer die Anforderungen der Verlage bzw. des Marktes im Auge. Zunächst analysieren wir Ihre Buchidee bzw. Ihre Vorlesungen und Vorträge gründlich auf Verwertbarkeit, vor allem, wer die möglichen Leser:innen für Ihr zukünftiges Werk sind (Zielgruppe). Danach bauen wir das Konzept auf – was wollen Ihre Wunschkäufer:innen darin lesen? Brauchen sie Anleitung, suchen sie Informationen, wollen sie etwas ausprobieren können? Zusammen visualisieren wir danach das gesamte Werk von Deckel zu Deckel: Wird es ein Buch oder gar eine Serie, wie viele Kapitel wird es geben, welche Abbildungen wird es enthalten, etc.?

    Zuletzt klären wir, wie Sie an Verlage kommen, welche Texte und Informationen diese von Ihnen benötigen werden (Leseprobe und Exposé). Wichtig wird auch die Planung des zu erwartenden Arbeitsvolumens und Schreibaufkommens sein, sobald Sie das Projekt starten. Multiple Projekte neben der regulären Arbeit zu bearbeiten, ist herausfordernd aber mit gründlicher Planung und Prozess-Controlling machbar.

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende und Forschende an Fachhochschulen, die sich mit dem Verfassen eines Fachbuches noch eindrücklicher als Expert:innen präsentieren möchten. Eingeladen sind sowohl Menschen, die bereits eine konkrete Buchidee umsetzen lernen möchten, als auch andere Interessierte, die mehr über berufsbezogenes Schreiben erfahren möchten.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • eine anfängliche Buchidee oder ein Vorlesungsthema Schritt für Schritt entlang der Anforderungen eines Verlags zu analysieren.
    • Anhand von Tools und Tipps zu bestimmen, wer ihr zukünftiges Werk kaufen wird, wie das Buch aufgebaut sein wird und wie sie es den Lektor:innen eines Verlags „verkaufen“ können.
    • den zu erwartenden Seitenumfang abzuschätzen und die nötige Recherche und andere Vorarbeiten dafür durchzuführen ebenso sowie den möglichen Zeitaufwand abzuschätzen.