Wir begrüßen Sie auf unserer Workshop-Website. Über „Login“ können Sie Ihre Registrierung vornehmen.
Bitte wählen Sie aus den angeführten Workshop-Angeboten.


Bitte beachten Sie unsere Teilnahme- und Stornobedingungen.


  • Wintersemester 2019/2020
  • 15.10.2019
    16.10.2019
    Hochschuldidaktik II
    Ihre persönliche Toolbox für lebendiges Lehren
    FH Wiener NeustadtAnmeldefrist
    27.06.2019
    01.10.2019

    Dieser Workshop wurde auf den 15./16. Oktober 2019 verschoben!

    Ziel: 

    Die Veranstaltung ist die Fortsetzung des Praxisworkshops „Hochschuldidaktik I“ und hat das Ziel, die dort erworbenen Grundkenntnisse und die in der Lehre gemachten Erfahrungen weiter zu vertiefen. Schwerpunkt ist die Optimierung des Lehrverhaltens.

     

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Bitte beachten Sie: Für diesen Workshop ist der Besuch von Hochschuldidaktik I Voraussetzung!

     

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • die Wirkung Ihres Auftretens beim Lehren realistisch einzuschätzen,
    • ein erweitertes Repertoire von Elementen zur Gestaltung und Auflockerung der Lehre anzuwenden,
    • auch Werkzeuge für Blockveranstaltungen und große Gruppen zu benutzen
    • mit Medien lernförderlich zu arbeiten,
    • eine gute Balance zwischen Lehren und Lernen-Lassen zu praktizieren.
  • 18.10.2019Internationalisierung von Curricula
    Employability stärken – inter-/transkulturelle und internationale Kompetenzen entwickeln
    FH Campus WienAnmeldefrist
    27.06.2019
    04.10.2019

    Ziel:

    Konfrontiert mit den Chancen und Herausforderungen einer globalisierten Welt, stellen wir uns die Frage, wie wir unsere Studierenden bestmöglich auf internationale vernetzte Arbeitswelten und ein Umfeld, das von kultureller Vielfalt im Berufsfeld und der Gesellschaft geprägt ist, vorbereiten können. Im Rahmen des Praxisworkshops beschäftigen wir uns mit der Einbettung einer globalen, internationalen und inter-/transkulturellen Dimension in Curricula mit dem Ziel die Employability unserer AbsolventInnen zu stärken.

    Als Teilnehmende/r gewinnen Sie ein umfassendes Verständnis für die Ziele und Dimensionen der Internationalisierung von Curricula (IoC). Der Workshop dient als Einführung in das Thema und darüber hinaus als Möglichkeit, Ihre eigenen Anliegen einzubringen (zB: Wie schreibe ich internationalisierte Lernergebnisse, Wo kann ich in der Lehre ansetzen? oder auch Was bedeutet IoC für unsere Mobilitätsprogramme?). Somit ist der Workshop auch eine Möglichkeit Ihre Internationalisierung zu reflektieren und sich Anregungen für eine ganzheitliche Gestaltung zu holen.

    Ebenso werden Fragen der institutionellen Einbettung von IoC, der Involvierung unterschiedlicher Stakeholder und der eigenen Rolle bei der Internationalisierung von Curricula thematisiert und reflektiert. Beispiele aus der Praxis sowie die Einführung von Instrumenten zur Internationalisierung von Curricula runden den Workshop ab und sollen zur Umsetzung anregen.

    Zielgruppe:

     IoC braucht einen ganzheitlichen Zugang und die Einbindung und Kooperation unterschiedlicher Stakeholder. Daher richten wir den Workshop sowohl an Lehrende und Studiengangsleitungen als auch an MitarbeiterInnen der Hochschulservices, die in die Entwicklung und Umsetzung von Curricula involviert sind (z.B. Abteilungen zur curricularen Weiterentwicklung, Qualitätsmanagement, International Office, Didaktik Services, Gender & Diversitätsabteilung).

    Lernergebnisse:

    Am Ende des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • zentrale Dimensionen der Internationalisierung von Curricula zu unterscheiden und im Hinblick auf den eigenen Kontext zu reflektieren,
    • internationale und inter-, transkulturelle Lernergebnisse zu formulieren,
    • ihre eigene Rolle bei der Internationalisierung von Curricula zu reflektieren und zu verorten,
    • unterschiedliche Stakeholder an der eigenen Hochschule sowie Strategien der Einbindung zu identifizieren,
    • sowie erste Umsetzungsschritte bei der Internationalisierung von Curricula in die Wege zu leiten.
  • 06.11.2019
    06.12.2019
    Online-WS: Von der Präsenz- zur Fernlehre
    Ein Online-Workshop
    Fern FHAnmeldefrist
    27.06.2019
    23.10.2019

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Grundlegende Computer- und Internet-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Technische Voraussetzungen siehe auch:

    https://onlinecampus.fernfh.ac.at/training/course/view.php?id=8http://bit.ly/1RVjNhe

    (bitte als Gast anmelden)


    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Fernstudienelemente zielgerichtet vorzubereiten und mittels geeigneter Werkzeuge durchzuführen,
    • eine passende Möglichkeit der Fernlehr-Integration auf die jeweilige Problemstellung anzuwenden und den Zeitaufwand realistisch einzuschätzen,
    • ein eigenes Fernlehr-Einsatzszenario zu entwickeln und durchzuführen.

    FernFH Online-Campus https://onlinecampus.fernfh.ac.at/training/course/view.php?id=8http://bit.ly/1RVjNhe

    (bitte als Gast anmelden)

  • 08.11.2019Urheberrecht im Web und in der Lehre - was ist erlaubt?FH Campus WienAnmeldefrist
    04.09.2019
    25.10.2019

    Ziel:

    Nicht zuletzt durch die (wieder) aktuellen Bemühungen der EU um eine Urheberrechtsreform ist das Thema Urheberrecht erneut medial präsent. Doch während die Technologie in riesigen Schritten in Richtung Zukunft steuert, sind die Fronten zwischen Uploadfilter, Leistungsschutzrecht, Meme-Kultur und nationalen Rechtstraditionen verhärtet.

    Dieser Workshop dient der Vermittlung der Basics im Bereich Urheberrecht mit Fokus auf das Web, Soziale Netzwerke und die Möglichkeiten in der (e)Lehre.

     

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende an österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen sowie Administrativpersonal im Bereich Recht.

     

    Lernergebnisse:

    Die Teilnehmenden sind nach der Absolvierung dieses Workshops in der Lage, die unten angeführten urheberrechtlichen Themenbereiche auf die von Ihnen in Ihrem beruflichen Umfeld zu bearbeitenden Sachverhalte entsprechend der jeweils aktuellen Rechtslage korrekt anzuwenden. Diese Themenbereiche sind (auszugsweise):

    • das Urheberrecht in seinen Grundzügen,
    • die Verantwortlichkeit für Inhalte im Web,
    • die Möglichkeiten der freien Werknutzung im Rahmen der Lehre sowie auf Lernplattformen
    • die Nutzungsmöglichkeiten von Creative Common-Lizenzen
    • die Problematiken von Urheberrecht in Sozialen Netzwerken
    • die Herausforderungen des internationalen Urheberrechts

    Die angemeldeten Teilnehmenden werden im Vorfeld die Gelegenheit erhalten, über die FHK Fragen an den Workshopleiter zu stellen.

  • 11.11.2019Lehren und Lernen mit Smartphone & CoFH OÖ Campus LinzAnmeldefrist
    04.09.2019
    28.10.2019

    Ziel:

    Web 2.0 Tools einsetzen: Das Smartphone und somit der mit dem Internet verbundene Kleincomputer in der Hosentasche sind mittlerweile alltäglich geworden. Wie kann man jedoch diese Ressource in die Hochschullehre einbetten?

    Für Studierende heißt es ab sofort, fürs Lernen ihre Smartphones zu zücken, um Inhalte zu erforschen, kollaborativ zu arbeiten, zu teilen oder zu kreieren.
    Im Hörsaal können die digitalen Geräte zu Zwischenüberprüfungen oder Abstimmungen u.dgl. genutzt werden. Digitale Geräte und entsprechende Lern-Apps bringen spielerische Elemente in den Unterricht. Auch gezieltes memorisieren von Lerninhalten kann mit Apps ideal unterstützt werden.

    Ziel dieses Workshops ist es, vielfältige Möglichkeiten aufzuzeigen, um die Affinität der Studierenden zu Smartphone und Co mit wenig Aufwand bestmöglich für eine lebendige Lehre zu nutzen.

    Zielgruppe:

    Lehrende, die ihre Lehre durch den gezielten Einsatz von Web 2.0 Apps anreichern und beleben möchten.

    Bitte bringen Sie Ihr Smartphone / Tablet mit WLAN- Zugang mit sowie einen Laptop, auf dem Sie auch Installationsrechte besitzen. Ein sicherer Umgang mit dem Web wird empfohlen.

    Lernergebnisse:  

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • unterschiedliche digitale Lehr-/Lerntools anzuwenden
    • diese Lehr-/Lerntools entsprechend den didaktischen Szenarien bzw. Anforderungen richtig zuzuordnen.
    • smartphonetaugliche Web 2.0 Tools in der Lehre zur Interaktion, Kommunikation und Kollaboration mit Studierenden zielführend einzusetzen.

     

  • 11.11.2019Zulassung von internationalen Studierenden zum FH-Studium
    in Kooperation mit dem BMBWF
    Lauder Business SchoolAnmeldefrist
    04.09.2019
    28.10.2019

    Zulassung von internationalen Studierenden zum FH-Studium

  • 18.11.2019
    19.11.2019
    Hochschuldidaktik I - Ausgebucht!
    Ein Praxisworkshop
    FH Technikum Wien StO HöchstädtplatzAnmeldefrist
    04.09.2019
    02.11.2019

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    •  Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    •  mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    •  aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    •  ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    •  angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    •  Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 25.11.2019Kompetenzorientiert prüfen und bewerten I - Fokus: constructive alignmentFH Kärnten StO KlagenfurtAnmeldefrist
    04.09.2019
    11.11.2019

    Seit der Implementierung des Bologna-Prozesses sind die Begriffe Kompetenzorientierung und Studierendenzentrierung im didaktischen Konzept eines Curriculums wie auch auf allen Durchführungsebenen eines Studiengangs verortet. In diesem Workshop betrachten wir, vor diesem Hintergrund, den Zusammenhang von Lehre und Prüfung genauer. Wir lassen dabei neue Möglichkeiten des Gestaltens von Lernprozessen sowie Prüfungs- und Beurteilungsprozessen entstehen. Mittels erprobter Tools planen wir Prüfungen und Beurteilungen, die Studierenden die Möglichkeit eröffnen, zu zeigen was sie wissen, wie sie mit Wissen umgehen, was sie können und wie sie mit ihrem Wissen Probleme lösen.

     

    Ziele dieses eintägigen Workshops sind:

    • Analyse und Reflexion der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis;
    • Erweiterung der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Kompetenzorientierung in der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis;
    • Entwicklung eines direkt in der eigenen Lehre umsetzbaren kompetenzorientierten Lehr-, Lern-, Prüfungs- und Beurteilungskonzepts;

    Zielgruppe:

    Lehrende an österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen, die über Lehrerfahrung verfügen oder auf ein konkretes Lehrvorhaben Bezug nehmen können und ihre Lehr-/Lernkonzepte hinsichtlich deren studierendenzentrierter Ausrichtung und Kompetenzorientierung analysieren und weiterentwickeln möchten.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage, Prüfungen und Beurteilungen gemäß europäischer hochschulischer Standards zu konzipieren, insbesondere:

    • das Prinzip des Constructive Alignment in der Gestaltung von Lehre und Prüfung umzusetzen,
    • mit Hilfe eines Leitfadens Leistungen kompetenzorientiert zu prüfen und zu beurteilen,
    • die Qualität der Lehrveranstaltungsplanung sowie der Konstruktion, Durchführung und Auswertung kompetenzorientierter Prüfungen und Beurteilungen sichern zu können.
    • die eigene Rolle als Lehrende(r) bezogen auf eine kompetenzorientierte Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis effektiv zu gestalten.
  • 03.12.2019Arbeitsrecht für PersonalistInnen
    Aktuelle Entwicklungen
    FH des BFI WienAnmeldefrist
    04.09.2019
    18.11.2019

    Ziel:

    Praxisnahes FH-spezifisches Arbeits- und Sozialrecht für Personalverantwortliche im Sektor.

    Dieser Workshop ist als Follow up-Veranstaltung konzipiert. Gewünschte Themen werden vorab vom FHK-Generalsekretariat abgefragt und an den Vortragenden weitergeleitet. Gerne nehmen wir Ihre besonderen Interessen auch per E-Mail entgegen: mailto:christina.freyberger@fhk.ac.at

    Zielgruppe:

    Der Workshop richtet sich in erster Linie an PersonalistInnen an Fachhochschulen, aber auch an diejenigen Personen, die mit arbeitsrechtlichen Themen im FH-Bereich betraut sind.

    Lernergebnisse:

    Die Teilnehmenden sind nach dem Workshop in der Lage, die unten angeführten arbeitsrechtlichen Themenbereiche auf die von Ihnen in Ihrem beruflichen Umfeld zu bearbeitenden Sachverhalte entsprechend der jeweils aktuellen Rechtslage korrekt anzuwenden – Diese Themenbereiche sind (auszugsweise):

    • Arbeitsvertrag und Weisungsrecht gegenüber Lehrenden
    • Arbeitszeitgesetz (AZG) und seine Ausnahmen
    • Dienstreisen
    • Leitende Angestellte: All-in-Verträge
    • KarenzrückkehrerInnen
    • Lektoren-Arbeitsvertrag, Kündigung
    • Gehaltssystem, Vordienstzeiten
    • (Eltern)teilzeit, Väterkarenz
    • (Teil)krankenstand
  • 06.12.2019Schreiben fürs InternetFHWien GmbHAnmeldefrist
    04.09.2019
    22.11.2019

    Zielgruppe: Website Redakteurinnen und Redakteure (aus den Fachbereichen / Studiengängen), Websiteverantwortliche, Content Verantwortliche, Interessierte, die die Anforderungen an Online-Texte kennen möchten, Personen, die Content für Marketingabteilungen bereitstellen.

    Die Teilnehmenden sollten ihren eigenen Laptop zum Workshop mitbringen!

    Ziel: Die Teilnehmenden lernen die besonderen Anforderungen an Online-Texte kennen, die sowohl Mensch als auch Maschine überzeugen sollen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • die besonderen Anforderungen von Online-Texten zu berücksichtigen
    • die Usability und Lesbarkeit von Texten einzuschätzen und zu verbessern
    • allgemeine Textregeln anzuwenden
    • Texte nach ihrer Relevanz einzuschätzen
    • Texte zu verfassen, die auch Google gefallen
    • die Methode „pair writing“ einzusetzen, um gemeinsam mit Fachexpertinnen und -experten (zB aus Forschung) Texte zu erstellen

     

  • 27.01.2020
    28.01.2020
    ZUSATZTERMIN: Hochschul-Didaktik I - Ausgebucht!
    Ein Praxisworkshop
    FH Joanneum StO Alte PoststraßeAnmeldefrist
    04.09.2019
    13.01.2020

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • Sommersemester 2020
  • 17.02.2020
    18.02.2020
    Zusatztermin: Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxisworkshop
    MCI InnsbruckAnmeldefrist
    31.10.2019
    31.01.2020

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für ihre Lehrveranstaltung zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 26.02.2020
    27.02.2020
    Kommunikation und Gesprächsführung in der Lehre
    Ein Praxisworkshop
    FH Wiener NeustadtAnmeldefrist
    19.12.2019
    13.02.2020

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Möglichkeiten und Methoden, die einen ergebnisorientierten und wertschätzenden Kommunikationsprozess zwischen Lehrenden und Studierenden ermöglichen, aufzuzeigen und gemeinsam für die jeweilige Praxis nutzbar zu machen.

    Zielgruppe:

    Lehrende von Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Kommunikationsverhalten anhand theoretischer Modelle zu analysieren und in lösungsorientierte Handlungsoptionen umzusetzen.
    • Gruppenprozesse und -dynamiken zu erkennen, zu analysieren und konstruktive Interventionsmöglichkeiten zu entwickeln.
    • beispielhafte Konfliktsituationen zu analysieren und Lösungsoptionen bzw. Strategien für einen kontextbezogenen Umgang zu entwickeln.
    • die Auswirkungen ihrer Rolle im jeweiligen Interaktionsprozess zu definieren und entsprechende Verhaltensalternativen zu entwickeln.
  • 26.03.2020
    27.03.2020
    Betreuung und Beurteilung von wissenschaftlichen Arbeiten
    Ein Praxisworkshop
    FH St. PöltenAnmeldefrist
    19.12.2019
    12.03.2020

    Zielgruppe:

    StudiengangsleiterInnen und HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • die Rolle als Betreuungsperson gegenüber der Institution und den Studierenden zu reflektieren,
    • Betreuungsaufgaben nach Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens zu differenzieren,
    • Methoden der Betreuung für Gruppen- und Einzelbetreuung einzusetzen,
    • ein persönliches Betreuungskonzept zu entwickeln,
    • EU-weite, gesetzliche und institutionelle Vorgaben für Bachelor- und Masterarbeiten zu unterscheiden,
    • einen Kriterienkatalog hinsichtlich inhaltlicher, methodischer und formaler Aspekte einer wissenschaftlichen Arbeit zu modifizieren.
  • 27.03.2020Motivation und Beteiligung am Unterricht fördern mit dem Inverted Classroom ModellFH Burgenland StO EisenstadtAnmeldefrist
    19.12.2019
    16.03.2020

    Ziel:           

    Wünschen auch Sie sich mehr interessierte, motivierte und aktiv am Lernprozess beteiligte Studierende?

    Wollen Sie lernen, wie sich das in Ihren Lehrveranstaltungen leicht umsetzen lässt?

    In diesem Workshop erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit Grundlagen und verschiedenen Umsetzungsszenarien des ICM.

    Die Grundidee des ICM: Studierende bereiten sich mit verschiedenen Materialien und Vorbereitungsaufgaben auf Präsenzphasen vor. Dort liegt dann ein starker Fokus auf Vertiefung, Diskussion, Anwendung und Weiterentwicklung. Unerlässlich für eine gelingende Umsetzung ist zunächst eine umfassende didaktische Planung, bei der auf Methodenvielfalt und Dialogorientierung geachtet wird. Kernelemente des ICM sind zudem der bewusste Einsatz von digitalen Lern- und Kommunikationsmöglichkeiten sowie die Unterstützung von Studierenden, verschiedene Rollen austesten zu können – als Forschende, Vermittelnde, NetzwerkerInnen, Spielende… Somit kommt auch dem Peer-Learning und Peer-Assessment eine große Bedeutung zu.

     Zielgruppe:

    Haupt- und nebenberuflich Lehrende an Fachhochschulen aus allen Fachbereichen.

    Die vorherige Absolvierung des Workshops „Hochschuldidaktik I“ wird empfohlen!

    Bitte nehmen Sie einen Laptop mit!

  • 30.03.2020
    31.03.2020
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxisworkshop
    FH Wiener NeustadtAnmeldefrist
    19.12.2019
    16.03.2020

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    •  Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    •  mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    •  aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    •  ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    •  angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    •  Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 15.04.2020Kommunikation und Gesprächsführung in der Lehre - Teil II
    Herausfordernde Situationen professionell lösen und nutzen
    FH Technikum Wien StO HöchstädtplatzAnmeldefrist
    19.12.2019
    01.04.2020

    Zielgruppe:

    Lehrende von Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.  Die Absolvierung des FHK-Workshops „Kommunikation und Gesprächsführung in der Lehre“ ist Voraussetzung.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • verschiedene Perspektiven und Ansatzmöglichkeiten in Konfliktsituationen zu erkennen.
    • basierend auf den theoretischen Grundlagen konkrete Lösungs- und Handlungsszenarien zu entwickeln
    • konkrete Tools und Lösungsstrategien umzusetzen.
  • 27.04.2020
    28.04.2020
    Hochschul-Didaktik II
    Ihre persönliche tool-box für lebendiges Lehren
    FH Joanneum StO Alte PoststraßeAnmeldefrist
    19.12.2019
    10.04.2020

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul- Studiengängen

    Bitte beachten Sie: Für diesen Workshop ist der Besuch von Hochschuldidaktik I Voraussetzung!

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop

    • schätzen Sie die Wirkung Ihres Auftretens beim Lehren realistisch ein,
    • wenden Sie ein erweitertes Repertoire von Elementen zur Gestaltung und Auflockerung der Lehre an,
    • benutzen Sie auch Werkzeuge für Blockveranstaltungen und große Gruppen
    • arbeiten Sie mit Medien lernförderlich,
    • praktizieren Sie eine gute Balance zwischen Lehren und Lernen Lassen.
  • 04.05.2020Videos für die Lehre leicht gemacht
    Eine Lernwerkstatt
    FH Kärnten StO VillachAnmeldefrist
    27.02.2020
    21.04.2020

    Ziel:

    Viel Stoff in kurzer Zeit? Warum nicht die kostbare Präsenzzeit mit anwendungsorientierter Lehre nutzen und ihren Vortrag in die Vor- bzw. Nachbereitungsphase legen? Erklärvideos zu erstellen ist keine technische Herausforderung mehr oder erfordert teures Equipment. Klassische Anwendung ist zum Beispiel die Aufnahme und Vertonung eines Power Point Foliensatzes (Desktoprecording) der in Folge den Studierenden als Lernunterlage auf diversen Lernplattform zur Verfügung gestellt wird. In der Kombination mit didaktischen Settings wie z.B. Flipped / Inverted Classroom ermöglichen Sie auf diesem Wege neue Freiräume für den Präsenzunterricht.

    Zielgruppe:

    Lehrende, die E-Learning bzw. Blended Learning durch den Einsatz von selbst erstellten Erklärvideos- und Desktoprecordings (eLectures) anreichern möchten.

    Bitte bringen Sie einen eigenen Laptop mit WLAN- Zugang mit, auf dem Sie auch Installationsrechte besitzen. Weiters bitte einen Powerpoint-Foliensatz in elektronischer Form. Ein sicherer Umgang mit dem Web wird empfohlen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Einsatzszenarien von eLectures kennen und auswählen zu können
    • Desktoprecordings didaktisch aufzubereiten
    • Desktoprecordings mit unterschiedlichen Tools zu produzieren
    • einfache Videoschnitt- und Audionachbearbeitung durchzuführen
    • Den Einsatz von Videoplattformen (YouTube/Vimeo) richtig zu wählen
    • Desktoprecordings und Videos auf Lernplattformen zu veröffentlichen

     

  • 12.05.2020Visualisierung in der Hochschul-Lehre
    Ein Praxisworkshop
    FH Joanneum StO Alte PoststraßeAnmeldefrist
    27.02.2020
    29.04.2020

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen in die Grundlagen und Techniken der Visualisierung einzuführen. Insbesondere werden dabei jene Medien eingesetzt, die zur Entwicklung von visuellen Darstellungen direkt in der Lehre geeignet sind.

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Inhalte über eine duale Kodierung (textuell und visuell) gleichsam gut erinnerbar und verstehbar machen;
    • Elemente der visuellen Kodierung in der Lehre einzusetzen, z.B. Bilder, Strukturen, Metaphern, Geschichten und (exemplarische) Beispiele;
    • Visualisierungen mit Flipchart, Pinnwand, Visualizer und Präsentationssoftware (PPT) selbst zu gestalten bzw. zu entwickeln.
    • ein Lehrgespräch mithilfe von Visualisierungen zu führen.
  • 12.05.2020Mit Evaluierungen konstruktiv umgehen
    Ein Praxisworkshop
    FH OÖ Campus LinzAnmeldefrist
    27.02.2020
    29.04.2020

    Ziel:

    Dieser Workshop dient dem moderierten Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden und dem Training der Kommunikation von Evaluierungsergebnissen, in denen gute und schlechte Bewertungen thematisiert werden. Handlungsvarianten und Verbesserungsmöglichkeiten können gemeinsam erarbeitet werden.

    Die Teilnehmenden können im Workshop nach erfolgtem Input über Rahmenbedingungen für gelingende Kommunikation einfache Methoden selbst zur Anwendung bringen.

    Zielgruppe:

    StudiengangsleiterInnen sowie alle Personen, die Evaluierungsgespräche führen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Grundregeln der Kommunikation bewusst einsetzen
    • Emotionen in schwierigen Gesprächen bewusst ausblenden
    • Lösungen konstruktiv erarbeiten
    • Verschiedene Evaluierungstools und deren Einsatz diskutieren
    • Gute und schlechte Evaluierungsergebnisse kommunizieren
    • Handlungsvarianten aufgrund des Erfahrungsaustausches ableiten
  • 18.05.2020Kompetenzorientiert prüfen und bewerten I - Fokus: constructive alignmentFH VorarlbergAnmeldefrist
    27.02.2020
    04.05.2020

    Ziel:

    • Analyse und Reflexion der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Erweiterung der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Kompetenzorientierung in der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Entwicklung eines direkt in der eigenen Lehre umsetzbaren kompetenzorientierten Lehr-, Lern-, Prüfungs- und Beurteilungskonzepts

    Zielgruppe:

    Lehrende an österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen, die über Lehrerfahrung verfügen oder auf ein konkretes Lehrvorhaben Bezug nehmen können und ihre Lehr- und Lernkonzepte hinsichtlich deren studierendenzentrierter Ausrichtung und Kompetenzorientierung analysieren und auch weiterentwickeln möchten.

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop sind Sie in der Lage, Prüfungen und Beurteilungen gemäß europäischer hochschulischer Standards zu konzipieren, insbesondere

    • das Prinzip des Constructive Alignment in der Gestaltung von Lehre und Prüfung umzusetzen,
    • mit Hilfe eines Leitfadens Leistungen kompetenzorientiert zu prüfen und zu beurteilen,
    • die Qualität der Lehrveranstaltungsplanung sowie der Konstruktion, Durchführung und Auswertung kompetenzorientierter Prüfungen und Beurteilungen sichern zu können.
    • die eigene Rolle als Lehrende(r) bezogen auf eine kompetenzorientierte Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis effektiv zu gestalten.
  • 15.06.2020
    16.06.2020
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxisworkshop
    FH SalzburgAnmeldefrist
    27.02.2020
    02.06.2020

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:
    Nach dem Workshop sind Sie in der Lage,

    • Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 15.06.2020
    16.06.2020
    Blended Learning Szenarien mit Moodle & Co: Praktische Tipps und Tricks jenseits der Handbücher
    Workshop für Lehrende mit Vorkenntnissen
    FH OÖ Campus LinzAnmeldefrist
    27.02.2020
    02.06.2020

    Ziel:

    Innovative Lehrveranstaltungsformate mit integrierten eLearning-Elementen ermöglichen ein zeitgemäßes, örtlich und zeitlich flexibles Lernen. Blended Learning Szenarien – als Verschnitt von Online- und Präsenzunterricht – spielen dabei eine zentrale und wichtige Rolle. Doch wie lassen sich diese Blended Learning Szenarien mit Hilfe von Moodle & Co. sinnvoll gestalten?

    Dieser praktisch angelegte Workshop setzt dort an, wo die meisten Handbücher und Tutorials enden und zeigt Ihnen anhand zahlreicher, erprobter Blended Learning Szenarien, wie Sie die Lehre für Ihre Studierenden anregender, vielseitiger und für Sie als Lehrende effizienter gestalten können

    Jede/r Teilnehmende/r arbeitet direkt am PC an ihrem/seinem persönlichen Szenario und wird dabei vom WS-Leiter direkt unterstützt. Die Teilnehmenden werden also genau dort „abgeholt“, wo sie mit ihrem Szenario bzw. Wissen gerade stehen.

    Zielgruppe:

    Dieser Workshop richtet sich ausschließlich an Lehrende mit Vorkenntnissen. Bitte beachten Sie, dass der Workshop die didaktische/technische Seite des eLearning behandelt, nicht aber organisatorische oder finanzielle Aspekte der Einführung des eLearning an der FH. 

    Um von einem möglichst homogenen Niveau der Teilnehmenden des Workshops ausgehen zu dürfen, werden folgende Kenntnisse jedenfalls für die Teilnahme am Workshop vorausgesetzt:

    • Sie können einfache Aktionen mit Moodle wie das
      • Bereitstellen von Dateien und Links und
      • Anlegen von einfachen Aktivitäten wie Aufgabe, Forum

    selbstständig durchführen.

    • Ebenfalls können sie einfache Einstellungen in Moodle (Sichtbarkeit, Einrückungen, …) selbstständig vornehmen.

    Die vorherige Absolvierung des Workshops „Hochschuldidaktik I“ wird empfohlen!

    Um von einem möglichst homogenen Niveau der Teilnehmenden des Workshops ausgehen zu dürfen, werden Sie von uns im Vorfeld zur Lektüre eines – im begleitenden Moodle-Kurs angebotenen – Folienssatzes mit Basisinformationen zum Thema eLearning und Moodle eingeladen. Aufschluss darüber, ob diese Lektüre für Sie relevant ist, gibt ein in diesem Moodle-Kurs vorhandenes eQuiz.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Grundbegriffe aus dem Bereich eLearning im hochschulischen Zusammenhang zu
    • erläutern und
    • die unterschiedlichen Integrationsmöglichkeiten von eLearning-Elementen in eine
    • Lehrveranstaltung zu beschreiben und deren Einsatzpotential zu bewerten.
    • grundlegende Aspekte und Begriffe der Nutzung des Learning Management
    • System Moodle im hochschulischen Zusammenhang zu erläutern und einzuordnen.
    • die unterschiedlichen Arbeitsmaterialien und Aktivitäten in Moodle zu nennen und
    • deren Einsatzpotential für die eigene Lehrveranstaltung zu analysieren.
    • kommunikative Lehr-/Lernszenarien mit ausgewählten Moodle-Aktivität zu
    • entwerfen und umzusetzen. (Forum, Feedback, Abstimmung,…)
    • einfache gruppenbasierte Lehr-/Lernszenarien mit bestimmten Moodle-Aktivität Lehrveranstaltung zu integrieren.
    • (Glossar, Aufgabe, Datenbank, Glossar,…) didaktisch sinnvoll in eigene
    • mit den – von Moodle – gebotenen Werkzeugen studentische Leistungen zu
    • evaluieren. (Test, gegenseitige Beurteilung)
    • Moodle Kurse strukturiert zu gestalten, die notwendigen Kurs-Einstellungen zu
    • treffen und den eigenen Moodle Kurs zu sichern und wiederzuverwenden.
  • Wintersemester 2020/2021
  • 15.09.2020Hochschul-Didaktik für große Gruppen
    Ein Praxisworkshop
    FH Wiener NeustadtAnmeldefrist
    29.06.2020
    31.08.2020

    Zielgruppe:

     Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • die „Psychologie großer Gruppen“ bei der Lehrplanung adäquat zu berücksichtigen;
    • „kleine“ Methoden (für große Gruppen) in die Lehre einzubinden: Mini-Aufgaben, eVoting, Peer Instruction usw.
  • 28.09.2020
    29.09.2020
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxisworkshop
    FH St. PöltenAnmeldefrist
    29.06.2020
    11.09.2020

    Zielgruppe:

    Hochschullehrende von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung des Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für ihre Lehrveranstaltung zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 01.10.2020
    02.10.2020
    Kreativitätstechniken und ihr Einsatz in der Hochschul-Lehre
    Lehren, Lernen und Problemlösen
    FH Technikum Wien StO HöchstädtplatzAnmeldefrist
    29.06.2020
    16.09.2020

    Ziel:

    In einem Umfeld kontinuierlicher Veränderung treten neben den klassischen Kompetenzfeldern „Wissen“ sowie „Können“ zunehmend kreative Fähigkeiten als Erfolgsfaktoren in den Vordergrund. Während das „Erarbeiten von Wissen“ sowie das gezielte „Schulen von praxisrelevanten Fertigkeiten“ bereits eine hohe Bedeutung in der modernen Hochschullehre genießt, wird der Erschließung von kreativen Fähigkeiten oftmals eine unzureichende Bedeutung beigemessen. Der Workshop „Kreativitätstechniken und ihr Einsatz in der Lehre“ stellt zunächst Brainstorming in seinen vielfältigen Facetten vor und zeigt auf, wie Sie das Potential dieses umfassenden Werkzeuges im Alltag und in der Lehre nutzen können. So erfahren Sie, wie Sie vielfältige kreative Elemente in Ihren didaktischen Alltag integrieren können. Hierauf aufbauend werden weitere, sehr effektive Kreativitätstechniken vorgestellt und im Rahmen von Gruppenarbeiten praktisch angewendet. Sie erhalten Anregungen, wie Sie die vorgestellten Ansätze und Methoden auf Ihre eigene Lehrveranstaltung übertragen können. Hierbei werden Sie vom Trainer unterstützt, der seine langjährigen Erfahrungen einbringt.

    Zielgruppe:

    Lehrende an Fachhochschulen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung des Workshops

    • wissen die Teilnehmenden, was unter Kreativität zu verstehen ist
    • kennen sie verschiedene Techniken zur Förderung von Kreativität
    • haben sie Erfahrungen im Umgang mit Kreativitätstechniken gesammelt
    • kennen sie Tipps und Tricks, wie Sie Kreativitätstechniken in Ihrer Lehre einsetzen können.
  • 04.11.2020
    04.12.2020
    Online-WS: Von der Präsenz- zur Fernlehre
    Ein Online-Workshop
    Fern FHAnmeldefrist
    29.06.2020
    20.10.2020

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Grundlegende Computer- und Internet-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Technische Voraussetzungen siehe auch:

    https://onlinecampus.fernfh.ac.at/training/course/view.php?id=8http://bit.ly/1RVjNhe

    (bitte als Gast anmelden)


    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Fernstudienelemente zielgerichtet vorzubereiten und mittels geeigneter Werkzeuge durchzuführen,
    • eine passende Möglichkeit der Fernlehr-Integration auf die jeweilige Problemstellung anzuwenden und den Zeitaufwand realistisch einzuschätzen,
    • ein eigenes Fernlehr-Einsatzszenario zu entwickeln und durchzuführen.

    FernFH Online-Campus https://onlinecampus.fernfh.ac.at/training/course/view.php?id=8http://bit.ly/1RVjNhe

    (bitte als Gast anmelden)

  • 09.11.2020
    10.11.2020
    Führen und Arbeiten in ExpertInnen-Organisationen in Theorie und Praxis
    Ein Training für FH-Führungskräfte
    FH Campus WienAnmeldefrist
    29.06.2020
    23.10.2020

    Ziel:

    ExpertInnen-Organisationen haben ihre eigenen Strukturen. Für die Führung ergeben sich daraus durchaus begrenzte und vor allem andere Möglichkeiten der Einflussnahme in den Führungsprozess.

    Was macht ExpertInnen-Organisationen wie Fachhochschulen anders und speziell? Was heißt das für die tägliche Führungsarbeit? Was sind die „Führungsthemen“ in Fachhochschulen? Wie kann und soll in solchen Organisationen Führung gelingen?

    Was bedeutet es, wenn eine Expertin/ein Experte plötzlich Führungskraft wird? Wie kann man mit diesen beiden grundverschiedenen Rollen zurechtkommen? Wie kann man gut in die Führungsrolle hineinwachsen? Diesen Fragen wird in einem dialogorientierten Training mit hohem Praxisbezug nachgegangen.

    Zielgruppe:

    Führungskräfte aller Ebenen, angehende Führungskräfte und solche mit Erfahrung

    Lernergebnisse: 

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Die eigene Führungssituation zu analysieren
    • Geeignete Maßnahmen aus der Analyse abzuleiten
    • Führungstools für ExpertInnorganisationen einzusetzen
    • Aktiv die Bedürfnisse von Experten zu adressieren
  • 16.11.2020
    17.11.2020
    Hochschul-Didaktik I
    Ein Praxisworkshop
    FH Technikum Wien StO HöchstädtplatzAnmeldefrist
    04.09.2020
    02.11.2020

    Ziel:

    Der Workshop hat das Ziel, Lehrende an Fachhochschulen auf Basis des hochschuldidaktischen Forschungsstandes in die Grundlagen des Lehrens und Lernens an der Hochschule einzuführen. Aufbauend auf Ihrer Lehrerfahrung erwerben Sie Kenntnisse und Fertigkeiten für Ihre Lehrpraxis.

    Zielgruppe:

    HochschullehrerInnen von österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • Lernergebnisse für Ihre LV zu formulieren,
    • mit Hilfe eines lernpsychologischen Modells Ihre Lehrveranstaltungen zu planen,
    • aktive Lerntätigkeiten der Studierenden zu fördern und zu organisieren,
    • ein persönliches Methoden-Portfolio zu entwickeln,
    • angesichts geringer Präsenzzeiten mit Elementen des selbstgesteuerten Lernens zu arbeiten,
    • Inhalte zu reduzieren und zu strukturieren.
  • 10.11.2020Lehren und Lernen mit Smartphone & Co
    Eine Praxiswerkstatt
    FH Burgenland StO EisenstadtAnmeldefrist
    29.06.2020
    23.10.2020

    Ziel:

    Web 2.0 Tools einsetzen: Das Smartphone und somit der mit dem Internet verbundene Kleincomputer in der Hosentasche sind mittlerweile alltäglich geworden. Wie kann man jedoch diese Ressource in die Hochschullehre einbetten?

    Für Studierende heißt es ab sofort, fürs Lernen ihre Smartphones zu zücken, um Inhalte zu erforschen, kollaborativ zu arbeiten, zu teilen oder zu kreieren.
    Im Hörsaal können die digitalen Geräte zu Zwischenüberprüfungen oder Abstimmungen u.dgl. genutzt werden. Digitale Geräte und entsprechende Lern-Apps bringen spielerische Elemente in den Unterricht. Auch gezieltes memorisieren von Lerninhalten kann mit Apps ideal unterstützt werden.

    Ziel dieses Workshops ist es, vielfältige Möglichkeiten aufzuzeigen, um die Affinität der Studierenden zu Smartphone und Co mit wenig Aufwand bestmöglich für eine lebendige Lehre zu nutzen.

    Zielgruppe:

    Lehrende, die ihre Lehre durch den gezielten Einsatz von Web 2.0 Apps anreichern und beleben möchten.

    Bitte bringen Sie Ihr Smartphone / Tablet mit WLAN- Zugang mit sowie einen Laptop, auf dem Sie auch Installationsrechte besitzen. Ein sicherer Umgang mit dem Web wird empfohlen.

    Lernergebnisse:  

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    • unterschiedliche digitale Lehr-/Lerntools anzuwenden
    • diese Lehr-/Lerntools entsprechend den didaktischen Szenarien bzw. Anforderungen richtig zuzuordnen.
    • smartphonetaugliche Web 2.0 Tools in der Lehre zur Interaktion, Kommunikation und Kollaboration mit Studierenden zielführend einzusetzen.
  • 16.11.2020Netzwerken im Hochschulbereich
    Ein Praxisworkshop für FH-Netzwerkende und solche, die es werden wollen!
    FH SalzburgAnmeldefrist
    04.09.2020
    02.11.2020

    Ziel:

    Der Workshop zielt darauf ab, ein vertieftes Verständnis zur Existenz, dem Nutzen, dem Aufbau und der Pflege von virtuellen wie persönlichen Netzwerken – im hochschulpolitischen Bereich und darüber hinaus – zu vermitteln. Ein besonderer Schwerpunkt wird dabei auf die Systematik des Netzwerkens gelegt: wie nutze ich vorhandene Netzwerke besser und systematischer, wie baue ich neue Netzwerke zielgerichtet auf, wie pflege ich Netzwerke erfolgreich – und wie nutze ich sie schließlich? Auf Wunsch der Teilnehmenden können – nach Maßgabe der zeitlichen Möglichkeiten – weitere inhaltliche Schwerpunkte festgelegt werden. Diese werden im Vorfeld des Workshops abgefragt. Dazu gehören zB Netzwerken im europäischen Raum zur Gewinnung von PartnerInnen für F&E Projekte; Kontaktpflege mit Förderstellen in anderen Mitgliedsstaaten; Netzwerken zum Personalaustausch und der Personalsuche; Internationalisierung; Austauschprogramme, Hochschulpolitik, Hochschulmanagement etc.

    Zielgruppe:   

    Führungsebene der FH (GeschäftsführerInnen/RektorInnen/KollegiumsleiterInnen), Studiengangsleitungen und all jene Lehrende, Forschende und FH-MitarbeiterInnen, die aktiv Netzwerke aufbauen und pflegen.

    Lernergebnisse:

    Nach Absolvierung dieses Workshops sind die Teilnehmenden in der Lage,

    ihren im Workshop erarbeiteten, konkreten 4-Monatsplan zur gezielten Erweiterung oder dem Neu-Aufbau ihrer Netzwerke umzusetzen.

  • 23.11.2020Kompetenzorientiert prüfen und bewerten I - Fokus: constructive alignmentFH Wiener NeustadtAnmeldefrist
    04.09.2020
    06.11.2020

    Ziel:

    • Analyse und Reflexion der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Erweiterung der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Kompetenzorientierung in der eigenen Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis
    • Entwicklung eines direkt in der eigenen Lehre umsetzbaren kompetenzorientierten Lehr-, Lern-, Prüfungs- und Beurteilungskonzepts

    Zielgruppe:

    Lehrende an österreichischen Fachhochschulen und Fachhochschul-Studiengängen, die über Lehrerfahrung verfügen oder auf ein konkretes Lehrvorhaben Bezug nehmen können und ihre Lehr- und Lernkonzepte hinsichtlich deren studierendenzentrierter Ausrichtung und Kompetenzorientierung analysieren und auch weiterentwickeln möchten.

    Lernergebnisse:

    Nach dem Workshop sind Sie in der Lage, Prüfungen und Beurteilungen gemäß europäischer hochschulischer Standards zu konzipieren, insbesondere

    • das Prinzip des Constructive Alignment in der Gestaltung von Lehre und Prüfung umzusetzen,
    • mit Hilfe eines Leitfadens Leistungen kompetenzorientiert zu prüfen und zu beurteilen,
    • die Qualität der Lehrveranstaltungsplanung sowie der Konstruktion, Durchführung und Auswertung kompetenzorientierter Prüfungen und Beurteilungen sichern zu können.
    • die eigene Rolle als Lehrende(r) bezogen auf eine kompetenzorientierte Lehr-, Prüfungs- und Beurteilungspraxis effektiv zu gestalten.
  • 02.12.2020Arbeitsrecht für PersonalistInnen
    Aktuelle Entwicklungen
    FH Campus WienAnmeldefrist
    04.09.2019
    17.11.2020

    Ziel:

    Praxisnahes FH-spezifisches Arbeits- und Sozialrecht für Personalverantwortliche im Sektor.

    Dieser Workshop ist als Follow up-Veranstaltung konzipiert. Gewünschte Themen werden vorab vom FHK-Generalsekretariat abgefragt und an den Vortragenden weitergeleitet. Gerne nehmen wir Ihre besonderen Interessen auch per E-Mail entgegen: mailto:christina.freyberger@fhk.ac.at

    Zielgruppe:

    Der Workshop richtet sich in erster Linie an PersonalistInnen an Fachhochschulen, aber auch an diejenigen Personen, die mit arbeitsrechtlichen Themen im FH-Bereich betraut sind.

    Lernergebnisse:

    Die Teilnehmenden sind nach dem Workshop in der Lage, die unten angeführten arbeitsrechtlichen Themenbereiche auf die von Ihnen in Ihrem beruflichen Umfeld zu bearbeitenden Sachverhalte entsprechend der jeweils aktuellen Rechtslage korrekt anzuwenden – Diese Themenbereiche sind (auszugsweise):

    • Arbeitsvertrag und Weisungsrecht gegenüber Lehrenden
    • Arbeitszeitgesetz (AZG) und seine Ausnahmen
    • Dienstreisen
    • Leitende Angestellte: All-in-Verträge
    • KarenzrückkehrerInnen
    • Lektoren-Arbeitsvertrag, Kündigung
    • Gehaltssystem, Vordienstzeiten
    • (Eltern)teilzeit, Väterkarenz
    • (Teil)krankenstand